Sie sind hier: Emscher-Lippe / Archiv / 2010 / Schalke-Kartenpreise
 

Schalke-Kartenpreise

Schalke wird in der kommenden Saison die Eintrittspreise erhöhen, um Schulden abzubauen. So wird zum Beispiel die günstigste Sitzplatzkarte für einen Spieltag dann nicht mehr 19 sondern 30 Euro kosten. Saisonkarten für Sitzplätze werden für "Altkunden" um fünf Prozent teurer werden. Die Fans gehen deshalb gemeinsam auf die Barrikaden.

Stellungnahme der Fan-Organisationen zu den neuen Kartenpreisen des S04:
 
Mit Bedauern und Unverständnis haben wir die neue Preispolitik des S04 zur Kenntnis genommen.
 
Zum einen liegt dies darin begründet, dass es zwischen dem alten Vorstand und den Fans die Vereinbarung gab, aufgrund der Preiserhöhungen der letzten Jahre erst einmal keine weiteren Preiserhöhungen durchzuführen.
 
Zum anderen liegt es in der Gestaltung der neuen Preise. Auch wenn uns die finanzielle Situation des Vereins bekannt und bewusst ist und wir Verständnis für die aktuelle Situation des Vereins haben, so kann es aus unserer Sicht nicht sein, dass die Fans teilweise unverhältnismäßig hoch belastet werden.
 
Die neuen Preise, insbesondere die Tageskartenpreise in einigen Kategorien, aber auch die Dauerkarten-Preise für potentielle Neukunden, sind für eine Vielzahl an Fans kaum noch oder gar nicht mehr zu bezahlen. Zwar wurde vom Verein darauf geachtet, insbesondere im Stehplatzbereich keine Dauerkarten-Preiserhöhungen durchzuführen und auch die Dauerkartenpreise für Altkunden nicht in gleicher Weise wie die Tageskarten zu erhöhen, dafür wurden aber gerade in den günstigsten Sitzplatzkategorien die Preise für die Tageskarten und für Dauerkarten-Neukunden erheblich erhöht.
 
Hier ist der Verein unserer Meinung nach der sozialen Verantwortung gegenüber seinen Fans nicht nachgekommen und hat zu sehr nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten entschieden. Gelsenkirchen und das Ruhrgebiet sind nicht München oder Hamburg. Hier liegen andere soziale Verhältnisse vor, hier ist die Kaufkraft und das Einkommen der Menschen nicht mit den v. g. Städten zu vergleichen.
 
Enttäuscht sind wir zudem, dass die Fans vor vollendete Tatsachen gestellt wurden. Eine Information erfolgte leider erst, nachdem vom Verein bereits Fakten geschaffen wurden. In der Vergangenheit wurden solche Entscheidungen im Vorhinein mit den Fans (Kartenausschuss, Diskussionen in den Bezirken des SFCV, etc.) diskutiert. Ob dies immer von Erfolg gekrönt war, sei dahin gestellt, aber die Fans wurden zumindest in diesen Prozess einbezogen oder befragt und konnten ihre Meinung kundtun. Das hat dann evtl. bei dem ein oder anderen Verantwortlichen doch noch mal zu einem Nachdenken geführt. Diese Chance wurde in diesem Jahr vom Verein leider ausgelassen.
 
In den letzten Monaten hatte sich das Verhältnis „Verein – Mannschaft – Fans“ wieder erheblich verbessert, auch oder hauptsächlich aufgrund der sportlichen Erfolge, aber auch im Dialog zwischen Verein und Fans. Jetzt sehen wir die Gefahr eines großen Rückschrittes in dieser Beziehung. Die Fans sind aber auf Schalke das größte Kapital, was der Verein hat.
     
Erst beim letzten Heimspiel gegen Bremen konnte man in der Arena erleben, mit welcher Leidenschaft die Fans an IHREM Verein hängen. Es ist zu befürchten, dass dies in Zukunft nicht mehr all zu häufig der Fall sein wird, denn wir sehen in der neuen Preispolitik eine Tendenz, welche die gesamte Fan-Struktur bei den Heimspielen in eine Richtung lenkt, die so sicherlich von niemanden gewünscht wird. Bei der jetzt eingeschlagenen Preispolitik wird sich das Publikum auf Dauer erheblich verändern, und dies wahrscheinlich nicht zum Vorteil.


Es gibt zudem noch einige offene Punkte, die wir für diskussionswürdig halten:

-    Wie sehen die Preise für Sonderspiele (z. B. CL) aus?
-    Kommt auf die Tageskarten dann noch ein Topzuschlag?
-    DK-Inhaber, die ihre Dauerkarte mit einem anderen DK-Inhaber tauschen wollen: Gelten diese als Neukunden und müssen dann den höheren Preis bezahlen?
-    Können Dauerkarten auf die Fan-Clubs überschrieben werden, ohne dass dann der Neukunden-Preis gezahlt werden muss?
-    Erfolgt auf Dauer eine Anpassung der Altkunden-Preise an die Neukunden-Preise und wenn ja, über welchen Zeitraum ist dies geplant?
-    Ist in den nächsten Jahren mit weiteren Preiserhöhungen, auch auf anderen Ebenen (z. B. Catering) zu rechnen?
-    Wie soll der Fan-Nachwuchs noch an bezahlbare Karten kommen?

All diese Fragen sind für uns noch unbeantwortet. Wir erwarten, dass darauf nicht nur fanfreundliche Antworten gegeben werden, sondern dies auch im Dialog mit den Fans erfolgt!


Wir können an dieser Stelle nur an den Verein appellieren, seine Preispolitik nochmals zu überdenken, seine Fans ernst zu nehmen und zukünftig wieder den Dialog zu suchen, sei es mit dem TFO (Treffen der Fan-Organisationen), sei es mit der Widerinstallation des Kartenausschusses, oder in Diskussionsrunden mit den Fans.


Glück Auf!

 
SFCV - Supporters Club – Ultras Gelsenkirchen – Schalker Fan-Initiative – Fan-Projekt

Mehr Infos: www.sfcv.de


Weitersagen und kommentieren
...loading...