Sie sind hier: Emscher-Lippe / Umbau ZOB Gelsenkirchen
 

Umbau ZOB Gelsenkirchen

Carsten Daldrup (stellv Betriebsleiter BOGESTRA), Andreas Knolle (Teamleiter Referat Verkehr), Stadtbaurat Martin Harter, Jörg Filter (stellvertretender Vorstand der BOGESTRA für den Bereich Betrieb

Der Zentrale Omnibusbahnhof am Hauptbahnhof in Gelsenkirchen wird saniert

Der Zentrale Omnibusbahnhof am Hauptbahnhof in Gelsenkirchen wird ab dem 6. März 2017 in Zusammenarbeit mit der BOGESTRA komplett umgebaut und an die Anforderungen an einen betrieblich und funktional sicheren und barrierefreien Busbahnhof angepasst. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende des Jahres dauern.

Insgesamt schöner und moderner wird der neue Busbahnhof Gelsenkirchen. Während der Bauphase lässt es sich leider nicht vermeiden, dass der komplette Busbahnhof gesperrt wird. Bis alles neu und freundlich ist, müssen sich die Fahrgäste deshalb leider an verlegte Bussteige, längere Umsteigewegen und teilweise veränderte Abfahrtszeiten gewöhnen.

Mit dem Umbau bekommt der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) Gelsenkirchen ein neues Aussehen und wird komfortabler und barrierefrei. So wird es schnelle Informationen dank der dynamischen Fahrgastinfo (DFI) an den Bussteigen geben. Sitzbänke und Wetterschutz an allen Bussteigen an allen Bussteigen sowie das zentrale Dach auf der neuen Mittelinsel sorgen für einen angenehmen Aufenthalt während der Wartezeiten. Nach dem Umbau gibt es einen barrierefreien Zugang für Mobilitätseingeschränkte zu den Bussen, Sehbehinderte werden durch ein taktiles Leitsystem geführt.

Grundsätzlich wird das Umsteigen durch drei Abfahrtsbereiche und die zentralen Mittelinsel vereinfacht. Während der Bauphase wird die Haltestelle Hauptbahnhof für die Buslinien auf fünf Bussteige in unmittelbarer Nähe verlagert, nämlich auf die Hiberniastraße, die Husemannstraße und die Diekampstraße sowie auf die Ringstraße. Die BOGESTRA informiert frühzeitig über alle Änderungen mit Aushängen, Flyern und der Mutti-App. Rund um die Ersatzhaltestellen kann es darüber hinaus auch zu Änderungen für den Autoverkehr kommen. Die Verkehrsinformationen der Stadt Gelsenkirchen bieten im Internet immer den aktuellen Stand.

So soll der ZOB aussehen
Überdachung

Die geplanten Überdachungen des Zentrale Omnibusbahnhofs am Hauptbahnhof gliedern sich in das freistehende Dach auf der Mittelinsel, die Dächer am Gebäude des Bahnhofcenters und die drei kleineren Unterstellplätze am Südwestrand des Omnibusbahnhofes.

Alle Dächer erhalten eine moderne LED-Beleuchtung, die sowohl die längslaufenden Fahrbahnen als auch den Wartebereich ausreichend beleuchtet.

Die Umgestaltung des ZOB Gelsenkirchen kostet insgesamt 4.900.000 Euro. Zuwendungen werden in Höhe von 3.025.000 Euro erwartet.

Durch eine Weiterentwicklung des Grünkonzeptes für den ZOB-Gelsenkirchen Hauptbahnhof soll auch das Umfeld durch neue Pflanzbeete mit einer Staudenmischung verschönert werden.

Die Umbaupläne wurden heute (1. Februar 2017) durch Stadtbaurat Martin Harter, Jörg Filter (stellvertretender Vorstand der BOGESTRA für den Bereich Betrieb), Andreas Knolle (Teamleiter Referat Verkehr) und Carsten Daldrup (stellvertretender Betriebsleiter BOGESTRA) vorgestellt. (© Stadt Gelsenkirchen)

So sieht es im Moment aus
   Seite 1 von 1   

Weitersagen und kommentieren
...loading...