Sie sind hier: Über uns / FAQ
 

FAQ

Alle anzeigen / Alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

(Ober-)Bürgermeister

In Gladbeck wird am 25. Mai der Bürgermeister gewählt, in Bottrop und Gelsenkirchen der Oberbürgermeister – das liegt daran, dass Bottrop und Gelsenkirchen kreisfreie Städte sind. Das Stadtoberhaupt ist Chef des Rates und der Stadtverwaltung – also auch oberster Dienstherr der Mitarbeiter im Rathaus. Außerdem repräsentiert der (Ober-)Bürgermeister seine Stadt nach innen und außen. In Bottrop stellen sich sieben Kandidaten zur Wahl des Oberbürgermeisters, in Gelsenkirchen neun. In Gladbeck wollen zehn Kandidaten Bürgermeister werden.

Kategorie: Kommunalwahl
Antwort auf/zuklappen

Stadtrat

Der Rat trifft alle wichtigen Entscheidungen für die Bürger einer Stadt – zum Beispiel, wo Geld ausgegeben oder eingespart wird, wie sich die Schullandschaft entwickelt oder welche Straßen saniert werden sollen. Im Stadtrat sitzen Vertreter aller Parteien, die bei der Kommunalwahl genug Stimmen bekommen. Wie viele das genau sind, hängt ganz vom Wahlergebnis an. Die meisten Ratsmitglieder haben ganz normale Berufe und engagieren sich ehrenamtlich in der Politik. Vorsitzender und Sitzungsleiter des Rates ist in Gladbeck der Bürgermeister, in Bottrop und Gelsenkirchen der Oberbürgermeister.

Kategorie: Kommunalwahl
Antwort auf/zuklappen

Bezirksvertretungen

Bottrop und Gelsenkirchen sind wegen ihrer Größe in mehrere Bezirke eingeteilt. Jeder Bezirk hat seine eigene politische Vertretung. In diesen Bezirksvertretungen sitzen direkt gewählte Politiker, aber auch ganz normale Bürger, die Lust haben, ihren Stadtteil mit zu gestalten. Die Bezirksvertretung ist erste Anlaufstelle, wenn ich als Anwohner eine Anregung oder Beschwerde habe. In den Sitzungen werden Themen diskutiert, die erstmal wichtig für den jeweiligen Stadtbezirk sind und nur unter Umständen an den Rat weitergegeben werden. Außerdem sollen die Bezirksvertretungen das Zusammengehörigkeitsgefühl der Bürger stärken. In Gladbeck gibt es keine Bezirksvertretungen.

Kategorie: Kommunalwahl
Antwort auf/zuklappen

Kreistag und Landrat

In Gladbeck dürfen die Wähler bei der Kommunalwahl zwei zusätzliche Kreuzchen machen. Sie wählen den Kreistag des Kreises Recklinghausen, zu dem Gladbeck gehört. Im Kreistag werden politische Entscheidungen getroffen, die alle zehn Kreisstädte betreffen – zum Beispiel zu den Themen Nahverkehr, Bildung oder Finanzen. Auch Politiker aus Gladbeck sitzen mit im Kreistag. Außerdem dürfen die Gladbecker Bürger den Landrat wählen. Er ist der Chef des Kreistages und vertritt den Kreis Recklinghausen nach außen.

Kategorie: Kommunalwahl
Antwort auf/zuklappen

Integrationsrat

Der Integrationsrat ist die politische Vertretung von Menschen mit ausländischem Hintergrund in einer Stadt. Er setzt sich zum Teil aus direkt gewählten Vertretern, zum Teil aus Ratsmitgliedern zusammen. Der Integrationsrat arbeitet eng mit dem Rat und der Stadtverwaltung zusammen und versucht so, wichtige Themen für Ausländer in die Politik zu bringen – zum Beispiel Anlaufstellen oder besondere Projekte für Migranten. Wahlberechtigt sind alle Menschen ab 16 Jahren, die eine oder mehrere ausländische Staatsbürgerschaften haben und seit mindestens einem Jahr in Deutschland leben. Sie bekommen die Wahlunterlagen nach Hause geschickt. Auch Ausländer, die eingebürgert worden sind, dürfen den Integrationsrat mitwählen. Sie müssen allerdings selbst einen Antrag stellen, um ins Wählerverzeichnis aufgenommen zu werden.

Kategorie: Kommunalwahl
Antwort auf/zuklappen

Europaparlament

Zum achten Mal dürfen wir am 25. Mai das Europa-Parlament wählen. Dieses Gremium ist die Vertretung aller Völker, die in der Europäischen Union zusammengeschlossen sind. Deutschland schickt allein 96 Abgeordnete. Das EU-Parlament mit Sitz in Straßburg legt Gesetze und Regeln fest, die europaweit gelten – zum Beispiel zum Handel, zur Sicherheit oder zum Tierschutz. Auf dem Wahlzettel zur Europawahl stehen nur Parteien, keine Kandidaten. Wer im neuen Europa-Parlament sitzt, entscheiden die Parteien über Listen. Der oder die Abgeordnete für unsere drei Städte muss deshalb nicht unbedingt aus Gladbeck, Bottrop oder Gelsenkirchen kommen.

Kategorie: Kommunalwahl
Antwort auf/zuklappen

Was ist Radio Emscher Lippe?

Radio Emscher Lippe ist der lokale Radiosender für Gelsenkirchen, Gladbeck und Bottrop. In NRW hat laut Landesmediengesetz jede Stadt und jeder Kreis die Möglichkeit, ein lokales Radio einzurichten. Schon vor vielen Jahren wurden in unseren Städten alle gesetzgeberischen Hürden genommen, damit die Menschen im Emscher Lippe-Land mit einem Hörfunkprogramm versorgt werden, das für sie gemacht ist und unmittelbar vor Ort produziert wird (100 % von hier).
Da der Gesetzgeber in NRW verhindern wollte, dass sich publizistische und wirtschaftliche Interessen vermischen, hat er die Verantwortung für die Lokalradios auf zwei Säulen gestützt. So hat die Veranstaltergemeinschaft (VG) mit der Betriebsgesellschaft (BG) einen Vertragspartner, der die logistischen und technischen Einrichtungen sowie die notwendigen finanziellen Mittel zur Verfügung stellt und durch den Verkauf von Funkwerbung für die wirtschaftliche Basis des Senders sorgt. Die BG von Radio Emscher Lippe ist die Westfunk GmbH & Co. KG in Essen.

Kategorie: Radio Emscher Lippe
Antwort auf/zuklappen

Kann ich bei Radio Emscher Lippe ein Praktikum machen?

Wir bieten sechswöchige Praktika an, wobei wir in erster Linie Student/innen und Schüler/innen mit abgeschlossener Hochschulreife ansprechen möchten. Die unentgeltlichen Praktika bieten die Möglichkeit, das Medium Radio,  journalistische Arbeitsweisen und die Abläufe in einer lokalen Hörfunkredaktion kennen zu lernen.

Kategorie: Radio Emscher Lippe
Antwort auf/zuklappen

Profitiert Radio Emscher Lippe von den GEZ-Gebühren?

Nein. Wir sind ein privates Radio, das sich ausschließlich durch Werbeeinnahmen finanziert. Wir erhalten keinen Cent aus GEZ-Gebühren.

Kategorie: Radio Emscher Lippe
Antwort auf/zuklappen

Was heißt "Bürgerfunk"?

Der Landesgesetzgeber hat vorgeschrieben, dass die lokalen Radiostationen in NRW Bürgern Sendezeit für Radiosendungen von Bürgern aus dem Verbreitungsgebiet zur Verfügung stellen müssen. Die Veranstaltergemeinschaft und der Chefredakteur haben auf die Inhalte keinen, auf die Art der Gestaltung nur einen sehr begrenzten Einfluss.
Um allen Bürgern den Zugang zum Radio zu erleichtern und ihnen Beratung und technische Hilfe zukommen zu lassen, haben sich im Emscher Lippe-Land unterschiedliche Radiowerkstätten die Bürgerfunkzeit aufgeteilt. Sie bieten den Interessenten an, ihre Sendungen unentgeltlich in ihren Studios zu produzieren und sie in Gestaltungsfragen zu beraten.

Kategorie: Radio Emscher Lippe

Weitersagen und kommentieren