1 Jahr Klimanotstand in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen

Rund ein Jahr dem Ausrufen des Klimanotstands in unseren drei Städten kommen die Vorhaben und Pläne eher schleppend voran.

© Animaflora PicsStock - stock.adobe.com

Der Klimanotstand legt fest, dass alle Entscheidungen der Stadt auf ihre Klimaverträglichkeit überprüft werden müssen. Ausgerufen er zwar schon im letzten Jahr, in Gelsenkirchen und Bottrop galt er allerdings erst mit Beginn dieses Jahres. Eigentlich trotzdem genug Zeit, um Entscheidungen zu treffen - wäre da nicht die Coronakrise, die Ratssitzungen hat ausfallen lassen. In Bottrop wurde immerhin zuletzt der Nachhaltigkeitscheck durchgewunken – eine Art Fragebogen, der die Bewertung von Vorhaben in Bezug auf das Klima vereinfachen soll. In Gladbeck gilt der Klimanotstand zwar schon seit einem Jahr, wirklich sichtbar ist er für die Gladbecker trotzdem nicht. Allerdings plant die Stadt, das Innovation City-Projekt in Rentfort-Nord auf alle Stadtteile auszuweiten und damit die Bürger bei der energetischen Sanierung ihrer Häuser zu unterstützen. Eine Planung, die es in dieser Form ohne den Klimanotstand wohl nicht gegeben hätte, heißt es von der Stadt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo