1:0 gegen Frankfurt: Schalke siegt in Unterzahl

Zum Abschluss des Spieltags sorgte vor allem die zweite Halbzeit für viel Mitfiebern bei den Schalkern. Am Ende reichte das Tor von Benito Raman.

Schalke-Logo
© Michael Rose / Radio Emscher Lippe

Das Abendspiel zwischen Schalke und Eintracht Frankfurt begann gemächlich mit nur wenigen Chancen in Halbzeit Eins und entsprechend auch keinen Toren - auch, wenn Schalke leicht besser war. Nennenswert jedoch die frühe Verletzung von Weston McKennie: In der 12. Minute kam er unglücklich auf und musste vom Platz getragen werden. Laut Verein heißt die erste Diagnose: Schulter ausgekugelt.

Zweite Halbzeit mit Tor, roter Karte und satter Nachspielzeit

Schalke hatte auch in Halbzeit Zwei zunächst leicht Oberwasser, ein Ballverlust der Frankfurter führte letztlich zum Konter und dem Tor: Harit trieb den Ball, Raman musste nur noch in die lange Ecke einschieben (53.). Darauf Schalke weiter mit Druck, allerdings auch mit zu viel Wucht bei Torwart Nübel: Der stürmte aus dem Kasten und sah nach einem schweren Foul gegen einen Frankfurter glatt Rot (66.). Im Anschluss Schalke in Unterzahl bemüht, die Führung über die Zeit zu bringen - die durch Verletzung und Wechsel lang wurde. Nach 100 Minuten blieben drei Punkte Auf Schalke und die Schalker damit wieder auf Tabellenplatz 4.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo