2 Halbzeiten - 2 Gesichter: Schalke am Ende knapp mit 3:2-Sieg weiter

Der FC Schalke hat in der 2. Runde im DFB-Pokal zwei Gesichter gezeigt - und es so unnötig spannend gemacht.

Schalke-Logo
© Radio Emscher Lippe

Durchatmen auch heute noch bei den Schalkern, nach einer unnötigen spannenden Schlussphase bei Zweitligist Bielefeld. Der Gastgeber aus Ostwestfalen hatte gegen starke Schalker in der ersten Halbzeit keinerlei Torchancen aber enorme Probleme. Souverän führten die Schalker deshalb zu Halbzeit mit Toren durch Schöpf (15') und zwei Mal Raman (25', 31') mit 3:0 und hätten mit etwas mehr Abschlussglück auch noch höher in die Pause gehen können. In Halbzeit Zwei gab es deutlich weniger Tempo und weniger Torchancen - bis zur 70. Minute. Ab dann drehte Arminia Bielefeld auf, Schalke guckte zeitweise nur zu uns so schmolz der Vorsprung innerhalb fünf Minuten (72', 77') auf nur noch ein Tor Vorsprung. Der Zweitligist Bielefeld hatte das Tor zur Verlängerung auf dem Fuß - vergab aber und so sicherte sich Schalke letztlich doch das Achtelfinale.

Auslosung am Sonntag

Bis zum nächsten Gegner im Pokal hat Schalke noch etwas Zeit: Das Achtelfinale findet Anfang Februar (4./5.) statt, die Auslosung folgt am kommenden Sonntag ab 18 Uhr. Zur selben Zeit müssen die Schalker auch wieder in der Liga ran, auswärts beim FC Augsburg.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo