50 Millionen Euro für die Revier-Halden

RVR will aus den Halden Erholungs- und Freizeitorte machen. Dafür will der Verband sie vom Betreiber RAG übernehmen.

Halde Haniel Bottrop
© Ruhr.2010/ Manfred Vollmer

Für insgesamt 50 Millionen Euro will der Regionalverband Ruhr die Halden im Ruhrgebiet aufhübschen. Im Moment verhandelt der RVR mit dem bisherigen Besitzer, der RAG, über eine Übernahme der Halden. Parallel wird schon an einem Konzept für die Umgestaltung gearbeitet. Der RVR will die Halden für Besucher zugänglich machen und als Flächen für Natur, Freizeit und Erholung erhalten. Die Halde Haniel in Bottrop-Fuhlenbrock zum Beispiel soll mit dem Bergtheater und einer möglichen neuen Mountainbike-Strecke Touristen anlocken. Auf den Halden Graf Moltke in Gladbeck und Rungenberg in Gelsenkirchen soll vor allem Erholung eine Rolle spielen. Bis zum Jahresende sollen die Verhandlungen abgeschlossen werden, danach sollen die Halden schrittweise verschönert werden. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo