Apollo Cinemas in Gelsenkirchen beenden Corona-Zwangspause

Das größte Kino bei uns macht heute nach vier Monaten wieder auf. Mitte März wurde der letzte Film vor der Corona-Krise gezeigt.

Im Kinosaal der Apollo Cinemas in Gelsenkirchen
© Ingo Otto / FUNKE Foto Services
  • Strenges Hygiene- und Sicherheitskonzept
  • Warteschlangen sollen verhindert werden

Pro Kinosaal dürfen maximal 99 Besucher rein. Zwischen den Filmen wird alles desinfiziert. Die Besucher müssen bis zum Platz einen Mund-Nasenschutz tragen. Tickets sollten vorab im Internet gekauft werden, raten die Kinobetreiber - da können sich die Gäste dann auch direkt registrieren. Außerdem werden so Warteschlangen an der Kasse vermieden. Einen Link zum aktuellen Kinoprogramm in den Apollo Cinemas findet ihr hier.

Die Schauburg in Buer hat schon vor drei Wochen wieder aufgemacht. 

Umfangreiches Hygiene- und Sicherheitskonzept im Apollos

Insgesamt sind mit dem Kinobesuch im Apollo-Cinemas vier Punkte besonders zu beachten: Tickets online buchen, Registrierung der Kinobesucher, Mund-Nasenschutz und Sitzabstand. So schreibt der Kinobetreiber auf der Homepage:

"Bitte machen Sie von der Möglichkeit Gebrauch, Ihre Kinokarte auf unserer Webseite online zu buchen. Sie ersparen sich damit mühsames Anstehen! WIR WEISEN DARAUF HIN, DASS EIN VORAB GEBUCHTES TICKET DERZEIT NICHT MEHR KOSTET ALS EINE AN DER KINOKASSE ERWORBENE EINTRITTSKARTE!"

Nachverfolgbarkeit der Gäste

Die Corona-Schutzverordnung schreibt außerdem vor, dass jeder Kinobesucher zur Rückverfolgung von Infektionen registriert werden muss. Das entsprechende Formular findet ihr HIER zum Download. Kinobesucher werden außerdem gebeten, das Formular bereits dem Kinobesuch auszufüllen und mitzubringen, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo