Auszeichnung mit dem Journalistenpreis "Lorry" des RVR

Große Ehre für Radio Emscher Lippe: Gemeinsam mit sieben anderen Lokalradios aus dem Ruhrgebiet und elf Lokalredaktionen der WAZ ist der Sender mit dem „Lorry“ ausgezeichnet worden, dem Journalistenpreis des Regionalverbands Ruhr. Den Preis erhielten die Beteiligten für das Gemeinschaftsprojekt "#mehralskohle".

Preisverleihung Lorry des RVR
© Matthias Graben / FUNKE Foto Services

Stellvertretend erhielten die Auszeichnung Linda Heinrichkeit, Gianna Schlosser, Johannes Pusch (alle WAZ) und Ralf Laskowski (Radio Emscher Lippe). Die vier zentralen Koordinatoren des Projekts nahmen den Preis auf der Essener Zeche Zollverein stellvertretend für alle Kolleginnen und Kollegen in Empfang, die gemeinsam durch ihre Arbeit zum erfolgreichen Gelingen dieses bislang einzigartigen multimedialen und gattungsübergreifenden Projekts von Print, Radio und Online beigetragen haben.


Radio und Zeitung testeten neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit

„Es war ein unglaublich spannender und lehrreicher Weg, den wir gemeinsam in diesem Projekt gegangen sind. Und es ist eine große Ehre, dass wir am Ende mit dem „Lorry“ für all die Mühen und die Arbeit belohnt wurden“, freut sich Ralf Laskowski, Chefredakteur von Radio Emscher Lippe. „In diesem Projekt sind nicht nur unglaublich spannende und anrührende Multimedia-Geschichten über die Ära des Steinkohlenbergbaus im Ruhrgebiet entstanden, sondern wir haben auch wichtige Erkenntnisse gewonnen über Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen den einzelnen journalistischen Gattungen. Von diesen profitieren wir zum Beispiel in aktuellen Projekten wie dem Podcast „Fußball Inside“, der gemeinsam von den Kollegen von FUNKE-Sport und den Lokalradios im Ruhrgebiet erstellt wird“.

Und auch bei den Print-Kollegen der WAZ ist die Freude über die Auszeichnung groß. Alexander Marinos, stellvertretender WAZ-Chefredakteur: „Als Ruhrgebiets-Verlag einen solchen tollen Preis zu erhalten, erfüllt uns natürlich mit Stolz, zumal dies eine gemeinsame, beispielgebende Kraftanstrengung mit unseren Radio-Kollegen war, die allen Beteiligten Spaß gemacht hat“. 

Jury: Moderner und journalistischer Mix

In ihrer Laudatio lobt die Jury, dass die verschiedenen Redaktionen des Gemeinschaftsprojekts thematisch vielseitig und unterhaltsam die Möglichkeiten des Internets mit Print-, Audio- und Videobeiträgen nutzten. „Die Jury hat den Beitrag zu den Gewinnern gekürt als Statement und Ermunterung an Redaktionen, die crossmediale Zusammenarbeit auszubauen. So entsteht ein moderner und lebendiger journalistischer Mix“.


Auswahl entstand aus mehreren hundert Einsendungen

#mehralskohle ist ein Gemeinschaftsprojekt von acht Lokalradios im Ruhrgebiet und elf Lokalredaktionen der WAZ. Gemeinsam haben die Redaktionen im vergangenen Jahr ganz private Geschichten und Erinnerungen ihrer Leser und Hörer rund um den Bergbau im Ruhrgebiet gesammelt. Aus mehreren hundert Einsendungen wurden 30 Geschichten ausgewählt, die in aufwändigen Multimedia-Stories aufgearbeitet wurden. Reporter aus den Redaktionen lieferten dafür nicht nur Texte und O-Töne sondern auch Fotos und Videomaterial. Auf diese Weise entstanden in ihrer Breite und Emotionalität einmalige Erinnerungen an die Zeit des Steinkohlenbergbaus im Ruhrgebiet. 

#mehralskohle Lutz von Stägmann
© Radio Emscher Lippe
© Radio Emscher Lippe

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo