Autofahrer flüchtet vor Polizeikontrolle über Autobahn

Geisterfahrt, Unfall in der Leitplanke, Suche mit Hubschrauber: Fahrer und Mitfahrer konnten letztlich von der Gelsenkirchener Polizei gestellt werden.


Blaulicht Polizei
© lassedesignen - Fotolia

Wilde Verfolgungsfahrt in der Nacht zu Sonntag durch Gelsenkirchen und über die Autobahn: Gegen halb drei wollte die Polizei ein Auto auf der Münsterstraße kontrollieren, statt anzuhalten gab der Fahrer aber Gas. Von der Resser Mark fuhr er auf die A2 wo es bis Gladbeck ging - und im Anschluss als Geisterfahrer zurück auf die Autobahn. Nicht die einzige Verkehrsregel, die der 20-jährige Fahrer missachtete. Der Falschfahrer geriet letztlich in die Leitplanke. Nach dem Unfall flüchteten die drei Insassen aus dem Auto zu Fuß weiter. Zusammen mit Kollegen der Polizei Recklinghausen, Münster und der Fliegerstaffel konnte die Gelsenkirchener Polizei den Fahrer und seine beiden Mitfahrer letztlich stoppen und vorläufig festnehmen. Alle drei hatten laut Polizei Betäubungsmittel intus. Jetzt wird weiter ermittelt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo