Betrug bei privatem Autokauf in Gelsenkirchen

Der vermeintliche Verkäufer hat sich mit dem Kaufpreis UND dem gerade verkauften Auto aus dem Staub gemacht.

© pixabay
  • Der Kauf war gerade abgeschlossen
  • Polizei sucht dringend Zeugen

Dieser Autokauf ist gründlich daneben gegangen: Ein 44-Jähriger ist am Wochenende in Gelsenkirchen um eine fünfstellige Summe betrogen worden. Der Mann aus Gifhorn in Niedersachsen hatte sich an der Lockhofstraße in Schalke mit einem Gelsenkirchener getroffen, der ihm angeblich einen 7er BMW verkaufen wollte.

Plötzlich waren Geld und Auto weg

Als die beiden Männer sich über den Preis einig waren, übergab der Niedersachse dem Verkäufer den fünfstelligen Betrag in bar. Unter einem Vorwand setzte der Gelsenkirchener sich noch einmal in das gerade verkaufte Auto - und flüchtete mit BMW und Bargeld in unbekannte Richtung. Die Polizei warnt dringend davor, private Autokäufe vor Ort in bar und ohne rechtsgültigen Vertrag abzuwickeln. 

Zeugen gesucht

Laut Polizei ist der Betrüger etwa 1,65 Meter groß, hat dunkle Haare und trug zur Tatzeit ein dunkles T-Shirt, eine helle Jeans der Marke "Diesel", sowie eine blaue Einwegmaske über dem Gesicht. Er sprach gutes Deutsch.

Zeugen, die Hinweise zu dem Gesuchten geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Gelsenkirchen unter den Rufnummern 0209/365-7210 (Kriminalkommissariat 12) oder -8240 (Kriminalwache) zu melden. 

Weitere Polizeimeldungen:

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo