Betrunken gekocht: Rauchmelder und Nachbar verhindern Schlimmeres

Die Gelsenkirchener Feuerwehr konnte gestern einen alkoholisierten Mann aus seiner verrauchten Wohnung retten.

© Ralf Laskowski / Radio Emscher Lippe

Durch einen Rauchmelder und einen aufmerksamen Nachbarn ist betrunkenes Kochen in Gelsenkirchen noch einmal relativ glimpflich ausgegangen. Gestern Nachmittag wurde die Feuerwehr nach Bulmke-Hüllen alarmiert, nachdem ein Anwohner aus dem Obergeschoss einen Rauchmelder hörte, aber niemand öffnete. Gewaltsam wurde die Tür geöffnet, in der Wohnung fand die Feuerwehr das angekokelte Essen auf den Herd und den offenbar alkoholisierten 62-jährigen Bewohner. Der Mann musste vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus. Gebäude- oder Sachschaden entstand aber nicht.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo