Bogestra verliert Fahrgäste, ist aber trotzdem zufrieden

Im vergangenen Jahr waren rund 143 Millionen Menschen in Gelsenkirchen und Bochum mit den Bussen und Bahnen der Bogestra unterwegs.

Bild einer Straßenbahn
© Radio Emscher Lippe / Michael Rose

Das waren gut zwei Millionen weniger als noch im Jahr davor. Mit dem finanziellen Ergebnis ist das Nahverkehrsunternehmen trotzdem zufrieden. So mussten die beteiligten Städte nicht mehr Geld zuschießen, als geplant - und das, obwohl die Bogestra im vergangen Jahr viel investiert hat, vor allem in neue Straßenbahnen und Busse. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo