BOT | GE: Kaum Veränderung auf Ausbildungsmarkt

Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt in Bottrop und Gelsenkirchen bleibt angespannt. Die Arbeitsagentur hat jetzt Bilanz für das Ausbildungsjahr 2018/19 gezogen.

Ausbildung im Handwerk
© industrieblick - stock.adobe.com

Demnach konnten in beiden Städten nicht alle Bewerber mit einer Lehrstelle versorgt werden. 118 junge Bottroper und Gelsenkirchener sind leer ausgegangen. Damit hat sich die Situation im Vergleich zum Vorjahr nicht wesentlich verändert. Insgesamt haben sich in diesem Jahr genau 3.186 Jugendliche bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur gemeldet, um bei der Suche nach einer Lehrstelle unterstützt zu werden. Im Gegenzug haben die Firmen in Bottrop und Gelsenkirchen über 2.000 Ausbildungsstellen gemeldet. Unterm Strich blieben 114 Ausbildungsstellen unbesetzt – vor allem in traditionellen Handwerksberufen wie beispielsweise im Bäckerhandwerk.


In Gladbeck ist die Situation etwas besser. Dort gab es zwar auch deutlich mehr Bewerber (620) als freie Lehrstellen (272) - laut der Arbeitsagentur gibt es aber mittlerweile kaum noch unversorgte Jugendliche. Viele dürften noch eine Alternative zur Ausbildung gefunden und sich wieder abgemeldet haben. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo