Bottrop: Land schließt Reserveunterkunft für Flüchtlinge

Das Land schließt offiziell die Flüchtlingsunterkunft in der ehemaligen Verpackungsfabrik Huber in Bottrop. 

© Jonathan Stutz - Fotolia

Dort lebten allerdings sowieso keine Flüchtlinge, die Einrichtung diente dem Land als Reserve im sogenannten Stand-By-Modus, sollten mal wieder mehr Flüchtlinge kommen. Bis zu 1.000 Menschen hätten in den Hubert-Hallen in der Knippenburg Platz gehabt. Da aber immer weniger Flüchtlinge nach NRW kommen macht das Land jetzt insgesamt acht Unterbringungsstandorte mit rund 5000 Plätzen dicht. Unterm Strich bleiben noch knapp 20.000 Plätze übrig. Genug auch für eine neue Flüchtlingswelle, meint das Land. Laut NRW-Flüchtlingsministerium kamen von Anfang des Jahres bis Ende September 19.000 Flüchtlinge nach NRW – deutlich weniger als in den Jahren davor. Beispielsweise zählte das Land im gleichen Zeitraum 2015 gut 123.000 Menschen. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo