Bottrop: Stadt testet Routen für Fußgänger

Bottrop soll fußgängerfreundlicher werden. Im kommenden Monat geht die Offensive der Stadt in eine neue Phase. 

Für den 10. und 11. Dezember hat sie jetzt zwei Begehungen von insgesamt vier Routen angekündigt. Zuerst gibt es längere Strecken für Jugendliche, danach kurze - beispielsweise für Senioren. Jeder Bottroper kann mitgehen und die Routen testen. Dabei geht es beispielsweise darum, wo man sicher zu Fuß gehen kann und wo Zebrastreifen und Ampeln fehlen. Wer mitmachen will, muss sich anmelden.

Routen für den Fußverkehr

Längere Routen am 10. Dezember


Am Dienstag, 10. Dezember, beteiligen sich die Gymnasien Josef-Albers und Heinrich-Heine sowie die Marie-Curie-Realschule an den Begehungen. Die erste Route startet um 9 Uhr am Josef-Albers-Gymnasium und führt über einen kleinen Umweg, bei dem ein schulisches Projekt des dortigen Ingenieurkurses einbezogen wird, über die Schützenstraße in die Innenstadt. Die zweite Route startet um 11 Uhr an der Marie-Curie-Realschule und führt durch die Innenstadt bis zum Jahnstadion mit Ziel Heinrich-Heine-Gymnasium.


Kurze Routen am 11. Dezember


Die Begehungen am Mittwoch, den 11. Dezember sind deutlich kürzer. Die erste Route startet um 10 Uhr am DRK-Haus Rottmannsmühle. Der Weg führt zunächst über die Friedrich-Ebert-Straße, am Ehrenplatz und der Post vorbei zum Pferdemarkt. Die Strecke ist rund anderthalb Kilometer lang.

Zweiter Startpunkt ist um 12.30 Uhr am Cafés Extrablatt, Pferdemarkt. Diese Strecke ist circa 800 Meter lang und führt über die Hochstraße und Neustraße bis zum Seniorenzentrum Käthe-Braus.

Kontakt

Interessierte Bürger werden gebeten, sich bis zum 4. Dezember 2019 bei der Ansprechperson der Stadt Bottrop für die Teilnahme an den Begehungen zum Fußverkehrs-Check anzumelden:


Informationen zu den Fußverkehrs-Checks in Bottrop mit den Begehungsplänen findet man unter: bottrop.de/fussverkehrs-check

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo