Bottrop: Täter muss nach Silvester-Anschlägen in Psychiatrie

Nach den Silvester-Anschlägen in Bottrop und Essen muss der Täter auf unbestimmte Zeit in die geschlossene Psychiatrie. Das hat das Landgericht Essen entschieden.

Innenansicht im Landgericht Essen zum erneuten Start des Prozesses um die Silvesterattacken in Bottrop
© Radio Emscher Lippe

Der 50-Jährige ist gezielt auf Menschen zugefahren, die aus seiner Sicht ausländische Wurzeln hatten. 14 Menschen wurden verletzt, eine Frau schwebte in Lebensgefahr. Laut Urteil leidet der Täter unter paranoider Schizophrenie. Er habe in der Wahnvorstellung gehandelt, einen Terroranschlag verhindern zu müssen. Einen rechtsradikalen Hintergrund gab es demnach nicht. Vor Gericht galt der Mann als schuldunfähig.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo