Bottroper Feuerwehrleute angegriffen: Polizei sucht Zeugen

Die Ermittler müssen klären, was genau passiert ist. Oberbürgermeister Bernd Tischler verurteilt den Angriff.

Feuerwehrauto
© Andreas Bartel / Funke Foto Services
  • Ein Beamter wurde am Bein getroffen
  • Polizei sucht Zeugen
  • Oberbürgermeister Bernd Tischler dazu: "So etwas ist auch kein 'Dumme-Jungen-Streich"


Nach dem Angriff auf die Bottroper Feuerwehr gestern Abend sucht die Polizei jetzt Zeugen. Bei einem Brandeinsatz an der Hochstraße in der Innenstadt hatten Unbekannte die Feuerwehrleute bei den Aufräumarbeiten mit Steinen beworfen. Ein Beamter wurde am Bein getroffen und leicht verletzt. Die Polizei konnte die Täter nicht mehr erwischen, aber vor Ort einen flachen Kieselstein sicherstellen. Um den Fall aufzuklären, werden Zeugen dringend gebeten, sich zu melden: Regionalkommissariat Gladbeck, 0800/ 2361-111.

Bottroper Stadtoberhaupt bezieht klare Stellung

Oberbürgermeister Bernd Tischler hat den Angriff auf das Schärfste verurteilt. "Ein solches Verhalten entspricht überhaupt nicht dem ansonsten in Bottrop gepflegten nachbarschaftlichen Umgang miteinander", betont der OB und beklagt: "Dass nun auch in unserer Heimatstadt Feuerwehrleute bei ihrem verdienstvollen Einsatz für die Allgemeinheit sowie zur Rettung von Menschen und Eigentum angegriffen werden, will ich nicht unkommentiert lassen." Er fordert die Täter(innen) auf, Einsicht in ihr unverantwortliches Handeln zu zeigen und solche feigen Taten nicht wieder zu begehen. "So etwas ist auch kein 'Dumme-Jungen-Streich", ordnet der Oberbürgermeister das Vorkommnis ein.

Tischler fordert alle gesellschaftlichen Kräfte in Bottrop auf, den solchen Ereignissen zugrunde liegenden Einstellungen, wo immer möglich, entschieden entgegen zu treten und sich schützend vor die Rettungs- und Ordnungskräfte wie Feuerwehr, Polizei und Ordnungsdienst in ihrer unerlässlichen Arbeit zu stellen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo