Büro in Gladbeck hätte explodieren können

Mann wirft brennendes Tuch und Gasflasche in Büroräume - Mordkommission ermittelt.

© VRD - Fotolia

Das hätte deutlich schlimmer ausgehen können: In Gladbeck hat gestern Nachmittag ein Mann die Fensterscheibe eines Büros an der Kampstraße eingeworfen - und dann durch das Loch ein brennendes Tuch und eine Gasflasche hinterhergeworfen. Anschließend flüchtete er in unbekannte Richtung. Laut Polizei war das Büro zur Tatzeit nicht besetzt - zum Glück gab es auch keine Explosion. Weil das Ganze deutlich schlimmer hätte ausgehen können, hat die Polizei eine Mordkommission eingerichtet. Die Ermittlungen laufen - von dem Mann fehlt bis jetzt jede Spur. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo