Caritas fordert mehr Hilfe für Kinder aus Schulden-Familien

Kinder und Jugendliche dürfen nicht unter den Geldproblemen ihrer Familien leiden - das fordern die Wohlfahrtsverbände bei uns anlässlich der Aktionswoche der Schuldnerberatung, die heute startet.

Plakat zur Aktionswoche Schuldnerberatung 2020
© Caritasverband

Gerade jetzt in der Corona-Krise seien Familien mit Schulden doppelt belastet, heißt es vom Caritasverband für unsere drei Städte. Helfen würde es zum Beispiel, den Mindestunterhalt für Alleinerziehende oder den Hartz IV-Regelsatz zu erhöhen. Langfristig fordert die Caritas eine eigene Kindergrundsicherung. So hätten Kinder aus überschuldeten Haushalten bessere Startbedindungen. In der bundesweiten Woche der Schuldnerberatung machen Wohlfahrtsverbände und Verbraucherzentrale besonders auf die Probleme von verschuldeten Menschen aufmerksam.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo