Clemens Tönnies tritt zurück

Mit sofortiger Wirkung legt der Schalker Aufsichtsratschef seine Ämter im Verein nieder

Clemens Tönnies
© Martin Möller / Funke Foto Services
  • Rücktritt nach öffentlichem Druck
  • Nachfolger ist Dr. Jens Buchta

Das hat Schalke offiziell bestätigt. Zuletzt war der Druck auf Tönnies immer größer geworden. Viele Fans hatten sich gegen ihn ausgesprochen, vor allem die Ultras seinen Rücktritt gefordert. Die Vorstände von Schalke, Alexander Jobst und Jochen Schneider, sprachen Tönnies ihren Dank aus. Er habe in seinen 26 Jahren im Aufsichtsrat entscheidenden Anteil daran gehabt, dass sich Schalke zu einem sportlichen Schwergewicht entwickelt habe. Der Aufsichtsrat hat nach Angaben des Vereins zunächst Dr. Jens Buchta als Nachfolger von Tönnies bestimmt.

Viele Meilensteine in Tönnies' Amtszeit

Tönnies war seit 1994 Mitglied im Schalker Aufsichtsrat, seit 2001 dessen Vorsitzender. In seiner Amtszeit lagen viele strategische Entscheidungen, die bis heute tragen, etwa der Bau der VELTINS-Arena oder die gezielte Förderung der Knappenschmiede. Zuletzt hatte Tönnies gemeinsam mit dem Aufsichtsrat und dem Vorstand das Bauprojekt Berger Feld auf den Weg gebracht.

Das schrieb Tönnies in seinem Rücktrittsgesuch

"Es war mir stets eine Ehre, diesem großen Klub über ein Vierteljahrhundert dienen zu dürfen. Und es erfüllt mich mit Dankbarkeit und etwas Stolz, dass ich von den Mitgliedern immer wieder als Aufsichtsrat bestätigt wurde. Selbstverständlich werde ich dem FC Schalke 04 - ein Leben lang - verbunden bleiben."


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo