Corona-Krise: Sparkasse Gelsenkirchen schließt Filialen

Zahl der Geschäftsstellen wird reduziert, um Mitarbeiter und Kunden vor dem Virus zu schützen.

© REL / Thomas Hans

Wegen der Corona-Krise macht die Gelsenkirchener Sparkasse heute fast die Hälfte ihrer Filialen dicht. Ab sofort sind nur 12 der 23 Geschäftsstellen geöffnet. Unabhängig davon stehen aber an allen Standorten die SB-Angebote zur Verfügung. Auch in den geschlossenen Filialen können die Kunden nach telefonischer Vereinbarung ihre Schließfächer nutzen. Die Sparkasse Gelsenkirchen bittet aber grundsätzlich alle Kunden, nur in nicht-verschiebbaren Angelegenheiten in die Geschäftsstellen zu kommen. Mit diesen Schritten will die Bank Mitarbeiter und Kunden vor einer Ansteckung schützen.

In Bottrop bleiben erst einmal alle Filialen der Sparkasse geöffnet – allerdings mit geänderten Öffnungszeiten. Die Gladbecker Sparkasse hat nur die Geschäftsstelle Rosenhügel geschlossen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo