Corona-Warn-App schlägt in Gelsenkirchen Alarm

Der erste Gelsenkirchener hat sich wegen eines Hinweises über die Corona-Warn-App beim Gesundheitsamt gemeldet.

© Bundesregierung/RKI
  • Ein Corona-Test war in diesem Fall nicht nötig
  • Noch keine Meldun aus Gladbeck oder Bottrop

Weil der Kontakt mit der infizierten Person aber nur sehr kurz war, musste die gewarnte Person keinen Corona-Test machen, sagte uns ein Stadtsprecher. In Gladbeck und Bottrop hat sich noch niemand beim Gesundheitsamt gemeldet, weil er oder sie über die Corona-App gewarnt wurde. Auch in anderen Städten wie Herne, Oberhausen oder Essen gab es bisher nur vereinzelte Hinweise zu einem erhöhten Infektionsrisiko.

So funktioniert die App

Wer eine Warnung über die Corona-Warn-App bekommt, sollte sich beim Gesundheitsamt melden. Ist ein Corona-Test nötig, zahlt den die Krankenkasse. Bis jetzt haben sich schon rund 16 Millionen Menschen die Warn-App der Bundesregierung heruntergeladen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo