DGB: Kurzarbeitergeld muss angehoben werden

Tausende Betriebe in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen setzen in der Corona-Krise auf Kurzarbeit - für die Mitarbeiter bedeutet das teils drastische finanzielle Einbußen.

© Thomas Aumann - Fotolia

Der Deutsche Gewerkschaftsbund für unsere drei Städte fordert deshalb von der Landesregierung, das Kurzarbeitergeld auf mindestens 80 Prozent anzuheben. Bis jetzt bekommen Arbeitnehmer in Kurzarbeit maximal 67 Prozent ihres Lohns - oft auch weniger. Laut DGB treffen die Auswirkungen manche Beschäftigte so hart, dass sie sogar auf Hartz IV-Niveau zurückfallen. Deshalb müsse das Land die Beträge dringend aufstocken. Für die kommenden Wochen erwartet der DGB noch deutlich mehr Anträge auf Kurzarbeit bei uns.  

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo