Die WM in Gwangju (Teil 1)

Der Eingangsbereich der Schwimm-WM 2019 in Gwangju, Japan
© Jessica Steiger

Hallo Leute,

in meinem heutigen Blogeintrag nehme ich euch mit hinter die Kulissen der Weltmeisterschaft in Gwangju. Um ehrlich zu sein, fühlt es nicht nicht an wie eine „normale“ WM, sondern wie ein Vorgeschmack auf Olympia. Die Koreaner haben ein ganzes Athletendorf (wie es sonst nur bei Olympia üblich ist) für uns neu gebaut. Das allein hat schon einen ganz speziellen Charme. Zutritt bekommt man nur mit einer Akkreditierung, die mit dem Namen und einem Foto des Athleten versehen ist. Dazu müssen wir jedes Mal durch eine Sicherheitskontrolle, die abläuft wie die Handgepäckskontrolle am Flughafen.

Mehr Disziplinen als bei Olympia

Anders als bei Olympia findet bei der WM nur Wassersport statt - Wasserball, Synchronschwimmen, Schwimmen, Turmspringen und sogar High Diving (Sprung aus 25m Höhe!). 

Der Plan des Athletendorfs bei der Schwimm-WM 2019 in Gwangju.
Der Plan des Athletendorfs bei der Schwimm-WM 2019 in Gwangju.© Jessica Steiger
Der Plan des Athletendorfs bei der Schwimm-WM 2019 in Gwangju.
© Jessica Steiger

Jedes Land ist in einem eigenen Haus untergebracht. Das Haus besteht aus 16 Stockwerken mit Appartments, in denen jeweils drei Doppelzimmer inkl. Wohnzimmer und einer noch nicht eingebauten Küche vorhanden sind. Da die Gebäude nach der WM verkauft werden, wurde ALLES mit Folie abgeklebt. Sogar der Fahrstuhl und unsere Matratzen, sodass es jedes Mal knistert, wenn man sich im Bett dreht - wirklich gewöhnungsbedürftig muss ich sagen!

Das Athletendorf hat aber auch eine Menge zu bieten - es gibt Waschsalons, einen Supermarkt, einen Souvenirshop, einen Beautysalon und einen Friseur. Das Beste ist allerdings der „Gameroom“ - dort sieht es aus wie auf einem Jahrmarkt inklusive Billard, Tischtennis, Darts und weitere Spielautomaten.

Wen der Hunger treibt, kann durchgehend 24 Stunden in die Mensa gehen und so viel essen, wie er möchte. Das klingt zwar gut, aber beim Wettkampf müssen wir natürlich darauf achten, was und wie viel wir zu uns nehmen ;-)

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick geben, wie wir Sportler während der WM so leben. Beim nächsten Mal werde ich euch davon berichten, wie ein Wettkampftag für mich bei der Weltmeisterschaft abläuft.

So viel vorweg - am Ende des Tages ist das Bett eine echte Oase!

Liebe Grüße, 

Jessy

Meine "#meingladbeck"-Woche bei Instagram

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo