Emscher-Lippe-Land will Wasserstoff-Region werden

Regierungspräsidentin Dorothee Feller hat dafür heute einen Förderbescheid in Höhe von rund 570.000 Euro überreicht.

Wasserstoffkoordination Emscher-Lippe
© Bezirksregierung Münster

Mit dem Geld werden in den kommenden drei Jahren unter anderem zwei Experten bezahlt, die das Thema Wasserstoff in Bottrop, Gelsenkirchen und dem Kreis Recklinghausen mit Gladbeck koordinieren sollen. Sie sollen mit Industrie, Handwerk, Bildungseinrichtungen und Kommunen einen "Wasserstoffverbund" gründen. Dabei sollen auch kleine und mittlere Unternehmen motiviert werden, Projekte mit dem nachhaltigen Antrieb zu starten. So wollen die Städte und der Kreis zu der Vorzeige-Region im Bereich Wasserstoff werden. Die Menschen in der Region sollen das zum Beispiel beim Thema Mobilität merken.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo