Ermittler vollstrecken Haftbefehl/Verdacht des Besitzes und Verbreitens von Kinderpornografie

Polizeibeamte haben heute Morgen, 21. September 2022, einen Untersuchungshaftbefehl gegen einen 42 Jahre alten Mann vollstreckt und ihn in seiner Wohnung in Erle festgenommen. Nach umfangreichen Ermittlungen, wobei unter anderem bei einer Wohnungsdurchsuchung am 19. Juli 2022 zahlreiche Datenträger sichergestellt und ausgewertet wurden, werden dem Beschuldigten zum wiederholten Mal der Besitz sowie die Verbreitung von kinderpornografischem Material in mehreren Fällen vorgeworfen. In der jüngeren Vergangenheit soll der Mann in mindestens vier Fällen über mobile Telefondienste Kontakt zu minderjährigen Mädchen gesucht haben, um sich in sexueller Absicht mit ihnen zu treffen. Im Mai 2021 war der Mann durch das zuständige Amtsgericht wegen des Anbaus und Besitzes von Betäubungsmitteln zu einer Freiheitsstrafe von 14 Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Da es Erkenntnisse gab, dass der Verdächtige mehrere Hieb- und Stichwaffen besitzt, waren heute Morgen zahlreiche Polizistinnen und Polizisten im Einsatz.

Beim Polizeipräsidium in Gelsenkirchen arbeiten zahlreiche Beamtinnen und Beamte in einer so genannten Besonderen Aufbauorganisation (BAO) ausschließlich an der Bekämpfung von Kinderpornographie. Ihre Aufgabe ist es, Tatverdächtige zu ermitteln. Dabei müssen sie unter anderem Datenträger mit teilweise großen Datenmengen auswerten, deren Inhalt bewerten und auf Zusammenhänge, beispielsweise mit anderen Tatverdächtigen mit pädophilen Neigungen, prüfen. Oberstes Ziel der Ermittler ist der Schutz von Kindern und Jugendlichen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen Thomas Nowaczyk Telefon: +49 (0) 209 365-2013 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen

skyline