Ex-Schrottimmobilie in Gelsenkirchen als Vorbild für NRW

Die Wiederbelebung der Bochumer Straße in Gelsenkirchen-Ückendorf nimmt Formen an: Am Haus Reichstein konnte jetzt Richtfest gefeiert werden.

Haus Reichstein auf der Bochumer Straße in Gelsenkirchen
© SEG

Der sanierungsbedürftige Altbau von 1902 galt, wie viele andere Häuser an der Bochumer Straße, als Schrottimmobilie. Die Stadt Gelsenkirchen hat sich gegen einen Abriss entschieden und renoviert das Gebäude jetzt aufwändig für insgesamt 1,5 Millionen Euro. Die Sanierung soll auch als Modell dienen für andere Problemhäuser in NRW. Ab Ende des Jahres sollen in Haus Reichstein regelmäßige Veranstaltungen stattfinden. Später sind dort noch Wohnungen, Büros und eine Gastronomie geplant.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo