Gelsenkirchen: Betrunkener Autofahrer baut beinahe Unfälle auf A2

Nach einer gefährlichen Fahrt über die A2 bei Gelsenkirchen musste ein stark betrunkener Autofahrer aus Bochum seinen Führerschein abgeben. 

© Lars Heidrich / WAZ FotoPool

Der 39-Jährige wollte laut Polizei gestern Abend in Buer auf die Autobahn in Richtung Hannover auffahren. Mit Tempo 50 wechselte er mit seinem Opel vom Beschleunigungsstreifen direkt auf die rechte Fahrspur. Nur durch eine Vollbremsung konnte ein anderer Autofahrer einen Unfall verhindern. Der Bochumer fuhr in Schlangenlinien weiter. Im Tunnel in Erle knallte er mit seinem Wagen fast gegen eine Betonwand. Am Parkplatz Resser Mark fuhr er dann ab. Die alarmierte Polizei ließ den Mann ins Röhrchen pusten, dabei kamen 1,9 Promille raus. Der 39-Jährige muss jetzt mit einem Strafverfahren rechnen. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo