Gelsenkirchen: Geld für Schulfoto-Aufträge - Anklage gegen Fotograf

Ein Gelsenkirchener Foto-Unternehmen soll deutschlandweit Lehrer und Schulleiter bestochen haben, um an Fotoaufträge in Schulen zu kommen. 

© Activedia / pixabay.com
  • Anklageschrift ist über 100 Seiten lang
  • Rund 350 Schulen betroffen

Heute hat am Bochumer Landgericht der Prozess gegen den 63-jährigen Firmenchef und dessen Vertriebsleiter begonnen. Die Anklageschrift ist fast einhundert Seiten lang. Laut Anklage sollen zwischen 2012 und 2018 rund 350 Schulen illegal Bargeld, Gutscheine oder Spenden bekommen haben. Insgesamt soll es um mindestens 350.000 Euro gehen. Der Verteidiger des Firmenchefs machte klar, dass sich kein Lehrer persönlich bereichert habe. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo