Gelsenkirchen: Kampagne für sicheres Schwimmen

Bei "Sicher Schwimmen" geht es unter anderem um eine Schwimmflügelpflicht. Hintergrund sind zwei Todesfälle durch Ertrinken in Gelsenkirchener Bädern in diesem Jahr.

Symbolbild Saisoneröffnung Sport-Paradies Gelsenkirchen
© Sport-Paradies / Gelsenkirchener Bäder

Die Schwimmflügelpflicht gilt für alle Kinder, die unter 1,30 m groß sind und die nicht schwimmen können. Die Schwimmflügel gibt es kostenlos an den Bäderkassen, dort weisen auch mehrsprachige Schilder auf die neue Regel hin. Die Schwimmmeister sollen in Zukunft besonders darauf achten, dass Nichtschwimmer die Flügel auch tragen. Dafür wollen sie verstärkt am Beckenrand mit den Kindern und auch Aufsichtspersonen sprechen. Dadurch sollen Eltern auch dafür sensibilisiert werden, besser auf ihre Kinder aufzupassen. Mehr Schwimmmeister seien laut Stadtwerke-Geschäftsführer Ulrich Köllmann keine Lösung. Es könne nicht die Aufgabe der Bäder sein, die Aufsichtspflicht der Eltern zu übernehmen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo