Gelsenkirchen: LKW- und Buskontrolle deckt viele Mängel auf

Schimmeliger Lebensmitteltransporter, Fahrer unter Drogen und ein Haftbefehl - das sind nur einige der Verstöße.

Polizisten kontrollieren einen LKW und nehmen das Führerhaus in Augenschein.
© Radio Emscher Lippe
  • Verstöße bei mehr als der Hälfte der Kontrollierten
  • die Kontrollen dauerten insgesamt 5 Stunden

Bei einer LKW- und Buskontrolle in Buer hat die Gelsenkirchener Polizei viele schwarze Schafe erwischt. Gestern Vormittag waren die Beamten fünf Stunden lang an der Vinckestraße im Einsatz. In dieser Zeit wurden 57 LKW und zwei Reisebusse kontrolliert - und dabei fast 30 Verstöße festgestellt. Meist hatten die Fahrer die Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten, ihre Ladung falsch gesichert oder waren nicht angeschnallt. Ein LKW-Fahrer stand unter Drogen, ein anderer wurde mit Haftbefehl gesucht. Außerdem stoppten die Polizisten einen Lebensmitteltransporter, weil die Innenwand schimmelig war.

Polizeimeldung

Erneut hat die Polizei am Dienstag, 11. Februar 2020, schwerpunktmäßig Lkw- und Buskontrollen in Gelsenkirchen durchgeführt. Unterstützt wurden sie dabei durch Mitarbeiter der Lebensmittelkontrolle und des Bundesamtes für Güterverkehr. In der Zeit von 9 bis 14 Uhr kontrollierten die Einsatzkräfte an der Vinckestraße insgesamt 57 Lkw und zwei Reisebusse sowie deren Insassen. Insgesamt fertigten die Beamten 14 Ordnungswidrigkeitenanzeigen, unter anderem wegen Verstößen gegen die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten, mangelhafter Ladungssicherung oder erhöhter Geschwindigkeit. Zwölf Verwarnungsgelder wurden zudem wegen falscher Ladungssicherung, nicht angelegten Sicherheitsgurten oder anderer Verkehrsverstöße erhoben. Dem 28-jährigen Fahrer eines Lebensmitteltransporters untersagten die Einsatzkräfte die weitere Auslieferung der Ware, da sich an der Innenwand des Transporters Schimmel befand. Polizisten nahmen außerdem einen 37-jährigen Lkw-Fahrer fest, da gegen den Dorstener ein offener Haftbefehl bestand. Ihn brachten die Beamten ins Polizeigewahrsam. Auch für den 31 Jahre alten Fahrer eines Lkws war die Fahrt nach der Kontrolle beendet, weil ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest positiv ausfiel. Ein Arzt entnahm ihm auf der Polizeiwache eine Blutprobe, ehe er seinen Weg zu Fuß fortsetzen konnte. Bei einem Lkw fiel zudem auf, dass die erforderliche Kraftfahrzeugsteuer nicht entrichtet wurde.

LKW-Mängel auch in Gladbeck und Bottrop Thema

Erst Ende Oktober 2019 hatte die Polizei bei Schwerpunktkontrollen in Bottrop und im Kreis Recklinghausen mit Gladbeck jede Menge Lastwagen mit Mängeln angehalten und zwar im Rahmen europaweiter Kontrollen. Bei 72 LKW wurden durch die Beamten Verstöße festgestellt. In 17 Fällen untersagte die Polizei die Weiterfahrt. Gründe dafür waren technische Mängel, eine nicht richtig gesicherte Ladung und einige Fahrer saßen zu lange am Steuer. Unterm Strich schrieben die Beamten 64 Ordnungswidrigkeitsanzeigen, zwei Strafanzeigen und kassierten 27 Verwarngelder. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo