Gelsenkirchen: Mehr Verfahren am Arbeitsgericht

Die Richter am Arbeitsgericht Gelsenkirchen haben immer mehr zu tun.

© Radio Emscher Lippe

Im vergangenen Jahr gab es 2377 Verfahren, das waren 334 mehr als noch im Jahr davor, so die Jahresbilanz des Gerichts. Aktuell sind über 2800 Verfahren aufgelaufen. In einem Großteil der Fälle müssen sich die Richter um Kündigungsschutzklagen kümmern, gefolgt von Zahlungsklagen. In genau 1099 Fällen gab es eine gütliche Einigung.

Streit um gekündigte Kumpel sorgt für Arbeit

Ein Schwerpunkt der Arbeit der Richter war in letzter Zeit die Auseinandersetzung zwischen den gekündigten Bergleuten der Bottroper Zeche Prosper Haniel und der RAG. Die Kumpel wollen ihre Kündigung nicht hinnehmen. Ursprünglich lagen 166 Klagen von Ex-Bergleuten vor. 12 Kläger haben sich außergerichtlich geeinigt. In der vergangenen Woche entschied das Gericht zu Gunsten von 13 Klägern. Das Arbeitsgericht Gelsenkirchen hat seinen Sitz im Justizzentrum an der Bochumer Straße in Ückendorf und ist für unsere drei Städte zuständig. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo