Gelsenkirchen: Menschenmasse stört Unfallaufnahme in Erle

Eine Gruppe von rund 40 Schaulustigen hat gestern in Gelsenkirchen einen Polizeieinsatz behindert.

Ein Streifenwagen war am frühen Morgen zu einem Verkehrsunfall an der Adenauer-Allee in Erle ausgerückt. Schon als die Polizei ankam, stand die Menschenmenge am Unfallort – alles Gäste einer Veranstaltung. Mehrmals mussten die Beamten die Schaulustigen auffordern, wegzugehen. Daran hielten sich die meisten aber nicht. Besonders negativ fiel ein 22-Jähriger auf: Er bedrohte und beleidigte die Polizisten und versuchte sie wegzuschubsen. Als die Beamten ihn festhalten wollten, wollten einige Personen die Polizisten daran hindern. Ein Beamter wurde zu Boden gestoßen. Mit Verstärkung konnte die Polizei schließlich die Gruppe auflösen. Den besonders aggressiven Störer sperrten die Polizisten auf der Wache erstmal ein.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo