Gelsenkirchen: Mit 132 km/h durch die 50er-Zone

Die Gelsenkirchener Polizei hat gestern Mittag einen besonders dreisten Raser erwischt. Auf der Marler Straße in Buer hatte der Mercedes-Fahrer nach Abzug der Toleranz 78 km/h zu viel auf dem Tacho.

© Unsplash / pixabay.com

Die Polizei leitete ein Verfahren gegen den 29-Jährigen ein und erhob eine Sicherheitsleistung von 1.200 Euro, weil der Mann keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat. Die Summe wurde dabei verdoppelt, weil die Beamten davon ausgehen, dass der Fahrer vorsätzlich zu schnell unterwegs war. Außerdem bekommt der 29-Jährige drei Punkte in Flensburg und ist seinen Führerschein für zwei Monate los.

Die Polizei weist nochmal eindringlich darauf hin, dass Verkehrsschilder keine Empfehlung sind. Raser gefährden nicht nur sich selbst, sondern auch das Leben anderer. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo