Gelsenkirchen: Offenbar schwierige Ermittlungen nach Hausbrand

Die Ermittlungen zur Ursache des Hausbrandes in Gelsenkirchen-Schalke gestalten sich offenbar schwierig.

Bis jetzt konnten die Brandexperten der Polizei noch nicht in das Gebäude an der Grillostraße, sagte uns ein Polizeisprecher. Es ist zu gefährlich, weil das Mehrfamilienhaus einsturzgefährdet ist. Offenbar müssen Statiker erst ihr OK geben. Ob das heute schon heute passiert, kann die Polizei nicht sagen. Auch die Grillostraße bleibt weiter gesperrt. Dort müssen u.a. noch heruntergestürzte Dachpfannen weggeräumt werden. Nach dem Brand in dem Wohnhaus in Gelsenkirchen-Schalke schwebt laut Feuerwehr ein Verletzter noch in Lebensgefahr. Fünf Kinder konnten mittlerweile das Krankenhaus wieder verlassen. Insgesamt wurden bei dem Brand gestern in der Grillostraße zehn Menschen verletzt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo