Gelsenkirchen: Pläne für zentrale Corona-Klinik in Horst

Das St. Josef-Hospital in Gelsenkirchen-Horst könnte zur zentralen Klinik für Corona-Erkrankte in der Stadt werden.

© Thomas Hans / Radio Emscher Lippe

Das sieht ein medizinisches Konzept der drei Gelsenkirchener Krankenhausbetreiber vor, sagte uns der Sprecher des Krankenhausträgers St. Augustinus GmbH. Die Träger wollen mit diesem Konzept auf möglicherweise steigende Krankheitsfälle reagieren und die übrigen Krankenhäuser dann entlasten. Die Gelsenkirchener Krankenhäuser würden dann gemeinsam Ärzte und Pfleger für das Horster Krankenhaus bereitstellen. Allerdings bräuchte die mögliche Corona-Klinik in Horst weiteres Personal und Geld. Dazu laufen noch Abstimmungsgespräche mit der zuständigen Bezirksregierung. Wie die Entscheidung in Münster zu diesem Modellprojekt ausgeht, sei noch offen. Ebenfalls offen ist noch die Zahl der Betten. Klar scheint aber schon zu sein, dass das Krankenhaus auch Patienten aus Gladbeck aufnehmen soll. 

Alle aktuellen Ereignisse findet ihr auch in unserem Live-Blog:
Live-Blog: Coronavirus - Gladbeck | Bottrop | Gelsenkirchen

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo