Gelsenkirchen: Prozess nach Schlägerei zwischen Großfamilien

Eine brutale Schlägerei zwischen zwei Großfamilien in Gelsenkirchen hat seit heute ein gerichtliches Nachspiel. 

© Daniel_B_photos / pixabay.com
  • Familien haben sich über Autokauf gestritten
  • Staatsanwaltschaft wirft zwei Männern u.a. gefährliche Körperverletzung vor
  • Kontrahenten wurde Stein und zerbrochener Stuhl auf Kopf geschlagen

Zwei Männer im Alter von 35 und 53 Jahren müssen sich vor dem Essener Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft den beiden u.a. gefährliche Körperverletzung. Die beiden Familien sollen sich über einen Autoverkauf gestritten haben. Der Streit hat sich dann zu einer wilden Schlägerei hochgeschaukelt. Dabei soll einer der beiden Angeklagten einem Kontrahenten einen Stein auf den Kopf geschlagen haben, wobei der andere Angeklagte das Opfer festgehalten haben soll. Außerdem soll einer der mutmaßlichen Täter einem weiteren Mann einen zerbrochenen Stuhl auf den Kopf geschlagen haben. Das Urteil soll es Mitte des Monats geben. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo