Gelsenkirchen: Prozess wegen versuchten Mordes aus Eifersucht startet

Versuchter Mord und besonders schwere Brandstiftung – das wirft die Staatsanwaltschaft einem Gelsenkirchener vor. Der 33-jährige steht ab heute vor dem Landgericht Essen. 

© Thomas Hans / Radio Emscher Lippe

Der Mann soll laut Anklage vor einer Wohnungstür im gemeinsamen Wohnhaus mit der Ex-Freundin ein Feuer gelegt haben – und zwar aus Eifersucht. Durch die Flamen wurde Brandalarm ausgelöst. Zwei Personen waren in der Wohnung, sie hörten den Alarm und konnten das Feuer mit mehreren Schalen Wasser selbst löschen. Das Urteil gegen den Gelsenkirchener soll es Anfang Februar geben.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo