Gelsenkirchen: Raser nutzen leere Straßen

Die leeren Straßen zu Corona-Zeiten haben unterschiedliche Auswirkungen auf den Verkehr in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen

© Thomas Hans / Radio Emscher Lippe

In Gelsenkirchen haben einige Raser die freien Strecken genutzt, um auf’s Gas zu treten – die Stadt hat teilweise Fahrer mit bis zu 60 Stundenkilometern zu viel auf dem Tacho erwischt. In Gladbeck ist das Gegenteil der Fall – dort gab es laut Stadt weniger Menschen, die mit dem Auto zu schnell unterwegs waren. Zusammen mit weniger Einnahmen beim Parken kommt die Verwaltung auf ein Minus von 12.000 Euro bei Bußgeldern im Verkehrsbereich. In Bottrop blieb die Zahl der Raser unverändert. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo