Gelsenkirchen: Silvesterknallerei sorgt weiter für Ärger

Auch eine Woche nach dem Jahreswechsel beschäftigen Silvesterknaller weiterhin die Gelsenkirchener Polizei. 

© Fabian Strauch / FUNKE Foto Services

Am Montag haben unbekannte Täter auf dem Johann-Strauß-Weg in Rotthausen einen Zigarettenautomaten aufgesprengt. Auf der Schalker Straße ist ein Parkscheinautomat durch Silvesterknaller beschädigt worden. Außerdem zählte die Gelsenkirchener Polizei in der ersten Woche des neuen Jahres weitere 11 Einsätze wegen Böllerei. Die Polizei in Gladbeck und Bottrop musste keine solcher Einsätze fahren. Die Polizei macht nochmal klar: Das Zünden von Feuerwerkskörpern ist vor Silvester und nach Neujahr verboten. 

Zigarettenautomat an der Roßheidestraße in Gladbeck gesprengt

Schon in der Silvesternacht wurde ein Zigarettenautomat in Gladbeck gesprengt. Um 2.50 Uhr wurde die Polizei zu dem Automaten gerufen. Einige wenige Zigarettenschachteln lagen noch auf dem Boden. Der Rest wurde gestohlen. Was für eine Art von Böller es war, hat die Polizei noch nicht ermittelt.

Gesprengter Zigarettenautomat an der Roßheidestraße in Gladbeck

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo