Gelsenkirchen: Sportparadies macht wieder auf

Nach der Corona-Zwangspause macht am kommenden Donnerstag auch das Gelsenkirchener Sportparadies wieder auf.

Freibad Sportparadies
© Radio Emscher Lippe
  • Nur Außenbereich wird geöffnet
  • Eintritt günstiger als sonst

Wegen der Pandemie gibt es aber ein paar Einschränkungen: Mehr als 1.900 Besucher dürfen nicht gleichzeitig rein. Sie müssen sich registrieren lassen und dürfen nur in den Außenbereich. Geöffnet sind nur das 50-Meter-Becken und in ein Nichtschwimmerbecken. Sprungturm, Wellenbad und Hallenbad bleiben gesperrt. Deshalb ist der Eintritt auch günstiger als sonst.

Neue Wege sollen dafür sorgen, dass alle den Mindestabstand von 1,5 m einhalten. Kassen und Toiletten darf man nur mit Mund-Nasen-Schutz betreten. Als erstes Gelsenkirchener Schwimmbad hatte das Jahnbad in Heßler Ende Mai wieder aufgemacht - auch mit einem abgestimmten Hygienekonzept. Wann die anderen Bäder in Gelsenkirchen öffnen, steht noch nicht fest.

Corona aktuell: Alle wichtigen, lokalen Meldungen zum Coronavirus auf unserer Übersichtsseite.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo