Gelsenkirchen: Überfälle auf zwei Tankstellen

Gleich zwei Überfälle auf Tankstellen beschäftigt die Gelsenkirchener Polizei.

© Heiko Kverling - Fotolia
  • Maskierte Männer überfallen Tankstelle in Hassel
  • Wenige Stunden später wird eine Tankstelle in Buer überfallen
  • Die Täter waren bewaffnet

Zuerst schlugen zwei maskierte Männer am späten Montagabend in einer Tankstelle an der Polsumer Straße in Hassel zu. Die beiden bedrohten den Mitarbeiter mit einer Pistole und forderten Geld. Mit ihrer Beute konnten die Täter zu Fuß flüchten. Wenige Stunden später versuchte ein unbekannter Mann die Tankstelle an der Sperberstraße in Buer auszurauben. Auch hier bedrohte der Täter mit einer Schusswaffe die Mitarbeiterin. Die Angestellte weigerte sich aber, das Geld herauszurücken. Der Mann machte sich ohne Beute aus dem Staub.

Täterbeschreibungen

Überfall in Hassel:

Ein Täter ist etwa 1,75 Meter groß, zirka 20 Jahre alt und hat eine schmale Statur. Er trug ein blaues Oberteil mit Kapuze über dem Kopf gezogen, eine schwarze Hose und schwarze Schuhe. Sein Gesicht war mit einer schwarzen Maskierung verdeckt. Der andere Gesuchte ist ebenfalls etwa 1,75 Meter groß, zirka 20 Jahre alt und hat eine schmale Statur. Er hatte dicke Augenbrauen, eine weiße Maskierung, trug ein schwarzes Oberteil, ein weißes T-Shirt, eine schwarze Hose sowie schwarze Schuhe mit roten Hervorhebungen an der Verse. Beide Räuber sprachen akzentfrei Deutsch.


Überfall in Buer:

Der Räuber ist circa 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß, hat eine schlanke bis normale Statur und sprach offenbar polnisch. Er trug eine bunte Maskierung, einen grauen Jogginganzug mit weißer Schrift auf der Brust, schwarze Schuhe und hatte die Kapuze über den Kopf gezogen. Hinweise bitte telefonisch unter den Rufnummern 0209/365-8110 (Kriminalkommissariat 21) oder -8240 (Kriminalwache).

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo