Gelsenkirchen: Umstrittene Lenin-Statue soll heute enthüllt werden

Heute soll die Lenin-Statue in Gelsenkirchen aufgestellt werden.

Lenin-Statue in Gelsenkirchen-Horst
© Foto: Joachim Kleine-Büning/FUNKE Foto Services, Fotomontage: Radio Emscher Lippe

Wegen der Corona-Pandemie war die Aufstellung Mitte März abgesagt worden. Die Enthüllung der 2-Meter-großen Statue ist umstritten - deshalb sind auch mehrere Kundgebungen in Horst angekündigt. 

Das ist heute in GE-Horst geplant:

Die linksextremistische Partei MLPD rechnet mit etwa 300 Teilnehmern, wenn sie die Lenin-Statue heute aufstellen will. Um 14 Uhr geht es los - parallel sind bei der Polizei mehrere Kundgebungen mit insgesamt rund 70 Teilnehmern angekündigt. Etwa eine Stunde vorher und während der Kundgebungen wird es im Bereich Schmalhorststraße/An der Rennbahn Verkehrsbeeinträchtigungen geben. Gegen 17 Uhr sollen die Kundgebungen durch sein. Die Bezirksvertretung Gelsenkirchen-West hatte sich Anfang März einstimmig in einer Resolution gegen die Aufstellung ausgesprochen: Der "Kommunistenführer Lenin" stehe für Gewalt, Unterdrückung, Terror und schreckliches menschliches Leid, heißt es darin. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo