Gelsenkirchen verzichtet auf Sondernutzungsgebühren

Gastronomie- und Einzelhandelsbetriebe in Gelsenkirchen werden damit für die kommenden Sommermonate finanziell entlastet.

© efes / pixabay.com

Die Stadt erlässt den Betreibern die Sondernutzungsgebühren. Angekündigt war das schon länger, der Rat der Stadt hat es jetzt am Donnerstag offiziell beschlossen. Die Gebühren fallen normalerweise an, wenn Händler oder Gastronomen öffentliche Flächen nutzen wollen. Mit der Aktion jetzt will die Stadt den Unternehmern unter die Arme greifen und helfen die Krisenfolgen abzumildern. Gastronomie und Einzelhandel gelten als besonders von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo