Gelsenkirchen will in Sicherheit und Klimaschutz investieren

Sicherheit, Mobilität, Klima und Digitalisierung – das sind die Schwerpunkte des Gelsenkirchener Haushalts für das kommende Jahr. Der Rat hat gestern Nachmittag sein OK für den Etat 2020 gegeben. 

Der Ratssaal im Gelsenkirchener Hans-Sachs-Haus
© Lutz von Staegmann / WAZ-FotoPool

Unterm Strich bleibt ein kleines Plus von 2,5 Millionen Euro. Insgesamt will die Stadt 1,1 Milliarden Euro ausgeben. Beispielsweise will die Stadt den kommunalen Ordnungsdienst ausbauen, zehn zusätzliche Stellen sind geplant. Über zwei Millionen Euro obendrauf fließen in den Nahverkehr. U.a. wird damit der 7,5 Minuten-Takt auf den Linien 301 und 302 bezahlt. Außerdem will Gelsenkirchen zusammen mit den Bürgern ein Klimaschutzkonzept entwickeln und die vernetzte Stadt voranbringen. Die Digitalisierung soll Menschen, Behörden, Unternehmen, Vereine, Verbände sowie Kultur- und Bildungseinrichtungen miteinander verbinden. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo