Giftköder in Scholven - PETA zahlt 1.000 Euro für Hinweise

Nachdem in Gelsenkirchen-Scholven zwei Hunde nach dem Verzehr von Giftködern gestorben sind, hat die Tierschutzorganisation PETA jetzt 1000 Euro Belohnung ausgelobt.

Ein Symbolbild eines Hundes, der eine Wurst frisst.
© FUNKE Foto Services / Ingo Otto

Das Geld soll es für Hinweise geben, die helfen den Täter zu überführen. Die Giftköder waren vor gut einer Woche auf dem Ginsterweg in Scholven aufgetaucht. Mindestens einer der beiden toten Hunde soll die präparierten Lockmittel im eigenen Garten gefressen haben. Ein dritter Hund soll klein geschnittene Schinkenstückchen an der Borkener Straße gefunden und gegessen haben. Er zeigte aber keine Vergiftungserscheinungen. Laut Polizei gibt es noch keine Hinweise auf einen möglichen Täter. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo