GLA | BOT| GE: NGG warnt vor Armut trotz Job

Die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten hat die Unternehmen bei uns aufgerufen, ihre Mitarbeiter fair zu bezahlen.

© Andrey Popov - Fotolia

Beispielsweise in Gelsenkirchen sei ein großer Teil der 39.000 Menschen, die nur einen Teilzeit- oder Minijob haben, von Armut bedroht. Vor allem Frauen hätten ein großes Armutsrisiko. Sie arbeiten oft nur halbtags oder nicht die ganze Woche. Eine Teilzeitkraft, die zum Beispiel 25 Stunden in einer Bäckerei oder Fleischerei arbeite, komme nur auf rund 1000 Euro brutto im Monat. Die NGG sieht vor allem bei den Arbeitgebern eine Mitverantwortung: Sie müssten sich zu tariflichen Standards und vollwertigen Arbeitsplätzen bekennen. Nur so könne Armut an der Wurzel gepackt werden. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo