GLA | BOT | GE: RVR sagt Flickenteppich im Nahverkehr den Kampf an

Der Nahverkehr im Ruhrgebiet soll endlich attraktiver werden, damit mehr Pendler bei uns das Auto stehen lassen. 

Fahrgäste in der Bahn
© VRR

Der Regionalverband Ruhr hat jetzt dafür erste Vorschläge präsentiert. Die Planer setzen vor allem auf einen Nahverkehrsplan für das gesamte Ruhrgebiet, damit der Flickenteppich zwischen den verschiedene Verkehrsunternehmen der Vergangenheit angehört. So etwas gab es bis jetzt so noch nicht. Derzeit haben die Städte bei den Planungen das Sagen. Der neue Nahverkehrsplan soll beispielsweise möglich machen, dass Linien zukünftig nicht mehr an Stadtgrenzen enden und es bessere Anschlüsse gibt. Zum Verkehrskonzept des RVR gehören aber auch der Ausbau der Radwege, autonom fahrende Binnenschiffe auf den Kanälen und mehr Verleihstationen für Lastenräder und E-Bikes. In den kommenden Monaten sollen Städte und Verkehrsunternehmen die Vorschläge diskutieren.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo