GLA|BOT|GE: Akuter Medikamentenmangel in unseren Apotheken

Etwa 500 Arzneimittel können derzeit gar nicht oder nur mit längerer Lieferzeit bestellt werden.

Blutdrucksenker, Antidepressiva, aber auch gewöhnliche Schmerzmittel wie Ibuprofen - sie alle sind zum Teil nicht lieferbar. Die Gladbecker Vertrauensapothekerin Dorothee Pradel spricht sogar von dramatischen Engpässen. Auch Apotheker in Gelsenkirchen sind besorgt. Ist ein verschriebenes Medikament nicht lieferbar, suchen zuerst die Apotheken nach Alternativen. Häufig müssen Patienten dann zurück zum Arzt, der dann das Medikament ändert. Zumindest bei einigen Medikamenten können die Ärzte auf andere Hersteller umsteigen. Gibt es keine Alternative, müssen Patienten zum Teil länger auf ihre Medikamente warten. 

© REL

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo